Zutaten:

 

Für den „Käse“:

 

  • Cashewmus oder Mandelmus

  • Hefeflocken

  • etwas Salz

  • etwas Wasser

 

Für den Teig:

 

  • 500g Mehl

  • 300ml Wasser ( lauwarm)

  • 5g Frischhefe

  • 2TL Salz

  • 1 TL Kokosblütenzucker

 

Für den Belag:

 

  • Tomatenmark für die Soße

  • 2 Tomaten

  • Oliven

  • Brokkoli (gekocht oder roh auf die Pizza geben, wie ihr ihn am liebsten esst)

  • Paprika

  • Zwiebeln

  • Mais

  • Tofu

  • und alles was euch sonst noch so einfällt

Zubereitung:

Das Mehl in eine Schüssel sieben. Von den 300ml Wasser eine Tasse abnehmen und die Hefe und den Zucker darin 10 Muinuten auflösen. Zwischendurch umrühren.

Nach Ablauf der Zeit darf es zu dem Mehl geschüttet werden, genau wie das Salz und dem Rest des Wassers. Dann muss das ganze gut durchgeknetet werden. Mindestens 10Minuten. Ich hoffe, ihr habt eine Küchenmaschine...mit der Hand wird es anstrengend, aber es ist das perfekte Workout, wenn ihr die Hände wechselt;-).

 

Anschließend legt ihr ein feuchtes Tuch auf die Schüssel und lasst dann den Teig eine gute Stunde gehen. Er sollte am Ende um das Doppelte gewachsen sein. Falls nicht, gebt ihm noch mehr Zeit.

 

Wenn der Teig bereit ist, rollt ihr den Teig mit einem Nudelholz auf ein Blech mit Backpapier aus. Entweder rund oder eckiger. Ganz wie ihr wollt.

 

Kommen wir zum Belag. Ihr mischt eine halbe Tube Tomatenmark mit Salz und Wasser. Gebt nach und nach Wasser hinzu, es sollte nicht zu flüssig sein. Gebt dann die Tomatensoße auf euren Teig und verteilt ihn gleichmäßig. Wenn ihr mehr Soße wollt, mischt einfach noch mehr an.

 

Im Anschluss kommen eure Belege auf die Soße. Schneitet sie in Scheiben und Würfel und verteilt sie regelmäßig, denn das Auge isst bekanntlich mit;-).

 

Zum Schluss könnt ihr Mandelmus oder Cashewmus mit etwas Wasser, Hefeflocken und etwas Salz mischen und mit einem Löffel über den Belag verteilen. Es sieht ähnlich aus wie Käse und hat durch die Hefe einen nussigen/käsigen Geschmack.

 

Dann kommt sie bei 180°C für 10-20 Minuten (das ist abhängig von der Dicke des Teigs und Belag) in den vorgeheizten Backofen.

 

Nach dem Backen gebt ihr noch etwas Oregano und Basilikum auf eure Pizza und schon könnt ihr euer Werk genießen. Guten Appetit!

Zutaten:

  • 250g Kichererbsen ( Ich weiche sie ca. 8 Stunden über Nacht ein und koche sie dann nochmal 1-2 Std. Ihr könnt natürlich auch welche aus der Dose nehmen.)

  • 2-3 EL Tahini (Sesampaste)

  • 2 Knoblauchzehen

  • 1/2 Zitrone

  • 2-3 TL Salz

Zubereitung:

Mega simpel! Alle Zutaten in einem Mixer oder mit einem Pürierstab zu dem Hummusbrei pürieren. Wasser dazugeben, falls es noch zu fest sein sollte. Ihr könnt noch ein paar ganze Kichererbsen darüber geben, aber auch Kräuter oder Nüsse passen gut. Viel Spaß beim Nachkochen!

Zutaten:

  • 500g Soja-joghurt

  • 2 Knoblauchzehen

  • 1/2 Gurke

  • Salz und etwas Pfeffer

  • 1 Handvoll Petersilie

Zubereitung:

Eine ½ Gurke in kleine Stücke reiben/hobeln, salzen, umrühren und für ca. 20 Minuten stehen lassen zum Entwässern.

Wenn die Zeit um ist, nochmal mit den Händen das Wasser richtig gut aus den Gurkenraspeln ausdrücken. Im Anschluss könnt ihr diese zu dem Soja-joghurt geben.

Die 2 gepressten Knoblauchzehen und eine Handvoll gehakter Petersilie dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und schon haben wir veganen Tsatsiki.

Wenn der Joghurt noch cremiger werden soll, könnt ihr das Wasser vorab durch ein Leinentuch ausdrücken.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Veganes

Tsatsiki

Impressum | Datenschutz | © 2018 Tropical Freaks ® - Alexander Kaspareit